RET 330/2021 – Besonderheiten, Umsetzung und Folgen der Anpassungen der Reanimationsrichtlinien zur Zeit der COVID-19-Pandemie

Datum

18. Juni 2021

Uhrzeit

17:30

online aus dem StiWL-Studio

Die rasante Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu Beginn des Jahres 2020 stellte auch den Rettungsdienst vor enorme Herausforderungen. Neben einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung war besonders die Sicherstellung eines adäquaten Mitarbeiterschutzes von besonderer Bedeutung. Unter diesem Gesichtspunkt kam es im April 2020 zu einer Anpassung der Reanimationsrichtlinien seitens des European Resuscitation Council (ERC), da angenommen wurde, dass Maßnahmen wie die Thoraxkompression und/oder das Atemwegsmanagement zu einem erhöhten Infektionsrisiko der Helfer*innen führen können. Obwohl die Anpassung dieser Reanimationsrichtlinien mittlerweile ein Jahr existiert, so zeigen eigene Umfragen aus dem Studieninstitut Westfalen-Lippe, dass ihre Kenntnis oder praktische Umsetzung in der BRD bislang nicht flächendeckend erfolgt ist.

In diesem außerordentlichen Rettinar® interviewen wir Dr. Gerrit Jansen, Oberarzt des Universitätsklinikums für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfallmedizin, Transfusionsmedizin und Schmerztherapie des Universitätsklinikums OWL der Universität Bielefeld – Campus Bielefeld-Bethel über die Besonderheiten, Umsetzung und Folgen der Anpassungen der Reanimationsrichtlinien zur Zeit der COVID-19-Pandemie.

Das tut uns Leid, diese Veranstaltung ist schon vorbei

  • online aus dem StiWL-Studio

Datum / Uhrzeit

  • 18. Juni 2021 17:30 - 20:00
Rettinar® teilen
Rettinar® in Kalender einfügen