Belastende Einsätze als Mobiler Retter

Mobile Retter engagieren sich, um Menschen in vital bedrohlichen Situationen eine bessere Überlebenswahrscheinlichkeit und ein neurologisch besseres Outcome zu ermöglichen. Dabei sollen sie selbstverständlich nicht nur gesund in den Einsatz hineingehen, sondern auch wieder hinauskommen.
Mobile Retter sind es aufgrund ihres beruflichen bzw. ehrenamtlichen Hintergrunds gewohnt, mit solchen einsatzspezifischen Belastungen umzugehen. Dennoch kann es sein, dass die bewährten Bewältigungsmechanismen in bestimmten Situationen an ihre Grenzen kommen. Trotz aller Subjektivität solcher Erfahrungen soll in diesem Rettinar folgenden allgemeinen Überlegungen nachgegangen werden: Gibt es Situationen, die häufiger als belastend empfunden werden? Welche Faktoren im Vorfeld oder in der Einsatzsituation selbst können Belastungen abfedern? Gibt es typische Belastungsreaktionen? Was kann ich tun, wenn mich ein Einsatz nicht mehr loslässt? Bei der Beantwortung dieser Fragen soll nicht nur auf die Standards aus der notfallpsychologischen Literatur/Praxis zurückgegriffen werden, sondern vor allem auf die Auswertung der Einsätze der Mobilen Retter aus den letzten sechs Jahren.

Hinweis: Bei diesem Rettinar handelt es sich um ein kostenloses Angebot für alle Mobilen Retter und interessierten Zuhörer!

Rettinar

Rettinar buchen:

Standard
34 frei:
Ticketmenge:
Preis je Ticket: 0,00 
Menge: Gesamt

Veranstaltungstermin

  • 11. November 2020
    18:00 - 20:00
Rettinar teilen
in Deinen Kalender einfügen