So geht’s – An einem Rettinar® mit Zoom teilnehmen!

Was Du benötigst

Um an einem Rettinar® teilnehmen zu können musst Du zuerst ein Rettinar® über den Online-Shop www.rettinare.de buchen. Wir bieten Dir jedes Jahr eine Vielzahl an Rettinaren® zu unterschiedlichen rettungsdienstlichen Themen und Bereichen sowie zu unterschiedlichen Zeiten. Kurzbeschreibungen zu den einzelnen Rettinaren® findest Du in den jeweiligen Veranstaltungsdetails. Solltest Du einen Gutscheincode von Deinem Arbeitgeber für ein Rettinar® erhalten haben, gib diesen bitte bei der Buchung unbedingt mit an damit Du keine Rechnung von uns bekommst. Parallel zur Buchungsbestätigung wird Dir per E-Mail ein Link für Zoom mit allen relevanten Zugangsdaten für das Rettinar® übermittelt.

Zur späteren Teilnahme am Rettinar® benötigst Du lediglich einen Computer mit Mikrofon und Kamera oder ein Tablet oder alternativ ein Notebook. Ebenfalls erforderlich ist eine stabile Internetverbindung, denn die Nutzung von Zoom erfolgt über einen Webbrowser. Der Einstieg in Zoom ist einfach und erfordert keine Vorkenntnisse.

Zoom kennenlernen

Falls Du Zoom auf Deinem Computer installieren möchtest, bietet Dir Zoom die Möglichkeit, eine kostenlose Testversion herunterzuladen (Informationen dazu findest Du unter: https://zoom.us/support/download). Willst Du am Rettinar® über ein Tablet teilnehmen ist das auch kein Problem. Du kannst entweder über Deinen Webbrowser teilnehmen oder Du lädst Dir die Zoom-App aus Deinem App-Store herunter. Du kannst auch im Vorfeld einfach kostenlos an einem Test-Meeting mit Zoom teilnehmen. Damit kannst Du zum Beispiel alle Funktionen wie Audio und Video bereits vor dem Rettinar® ausprobieren. Zu einem Test-Meeting gelangst Du unter: https://zoom.us/test. Bei Fragen oder Problemen ruf die Hilfeseite von Zoom auf (https://support.zoom.us/hc/de) oder wende Dich an Deinen Administrator.

Einstellen der Audio-Funktion

Um den Dozierenden und die anderen Teilnehmenden eines Rettinars® hören zu können, ist es erforderlich, eine Audio-Verbindung zu Deinem Computer herzustellen. Du benötigst dafür ein Mikrofon und einen Lautsprecher bzw. Kopfhörer. Zoom fordert Dich automatisch auf, die Audio-Verbindung herzustellen. Du kannst diese auch durch einen Klick auf den Mikrofon-Button ganz links in der Zeile mit den Zoom-Bedienelementen jederzeit aktivieren und deaktivieren.

Einstellen der Video-Funktion

Hierfür benötigst Du eine Kamera bzw. Webcam. Um als Teilnehmende/r während des Rettinars® sichtbar zu sein, ist es erforderlich, die Video-Funktion zu aktivieren. Dies erfolgt durch einen Klick auf den Kamera-Button links in der Zeile mit den Zoom-Bedienelementen. Du kannst diese Funktion jederzeit aktivieren und deaktivieren. Lass Deine Kamera bitte während des Rettinars® durchgehend eingeschaltet. So zeigst Du dem Dozierenden Dein Interesse und Deine Anwesenheit und eine Kommunikation miteinander ist viel einfacher.

Freigabe des Bildschirms

Wenn Du während eines Rettinars® Deinen Bildschirm oder beispielsweise ein bestimmtes Dokument zeigen möchtest, kannst Du den eigenen Bildschirm für alle Beteiligten sichtbar machen („teilen“). Dazu musst Du auf den Button „Bildschirm freigeben“ in der Mitte der Zeile mit den Zoom-Bedienelementen klicken. Wenn der Ton ebenfalls mit übertragen werden soll, muss nach Auswahl des zu teilenden Bildschirmes der Haken bei „Ton vom Computer freigeben“ ebenfalls angeklickt werden.

Das Rettinar® beginnt

Die Zuschaltung zum Rettinar® ist ganz einfach und ohne technische Vorkenntnisse realisier­bar. Du solltest für die Dauer des Rettinars® für eine störungsfreie Umgebung sorgen. Mit Buchung des Rettinars® wurde Dir per E-Mail ein Link für Zoom mit allen relevanten Zugangs­daten für das Rettinar® übermittelt. Ein paar Stunden vor dem Rettinar® bekommst Du zur Erinnerung erneut eine E-Mail mit den identischen Zugangsdaten. Teste den Link gerne bereits im Vorfeld. Bitte klicke ca. 15 Minuten vor dem Rettinar® auf diesen Link; von diesem Zeitpunkt an kannst Du bereits den Rettinarraum betreten, diesen kennenlernen und schon mit allen anderen kommunizieren. Sollte der Rettinarraum noch nicht geöffnet sein gelangst Du automatisch in den Warteraum. Bitte achte unbedingt darauf, dass Du mit Deinem vollständigen Vor- und Nachnamen angemeldet bist. Du kannst Dich über den „Drei-Punkte-Button“ ggf. umbenennen. Der vollständige Vor- und Nachname ist wichtig für den Abgleich mit der Anmeldeliste und den späteren Versand der Teilnahmebescheinigungen. Ohne Anmeldung zum Rettinar® und ohne Angabe des korrekten Vor- und Nachnamens kann später keine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.

Während des Rettinars®

Du erhältst – falls erforderlich – durch den Dozierenden zu Beginn des Rettinars® eine kurze Einweisung in die Nutzung von Zoom. Damit Dich während des Rettinars® die Dozierenden und die anderen Teilnehmenden sehen und hören können, muss die Audio- und Video­funktion Deines PC bzw. Notebooks oder Tablets aktiviert sein. Lass Deine Kamera bitte durchgehend eingeschaltet. So zeigst Du dem Dozierenden Dein Interesse und Deine Anwesenheit und eine Kommunikation miteinander ist viel einfacher. Ebenfalls nützlich ist die Funktion „Freigabe des Bildschirmes“. Vielleicht hast Du diese ja vorher schon getestet (siehe Hinweise oben). Außerdem hast Du die Möglichkeit, während des Rettinars® über eine Chat-Funktion mit dem Dozierenden und/oder mit den anderen Teilnehmenden zu kommunizieren (privat und/oder öffentlich). Bitte achte unbedingt darauf, dass Du zum Rettinar® angemeldet warst und dass während des Rettinars® Dein vollständiger Vor- und Nachname eingetragen ist. Zoom erfasst basierend darauf automatisch Deine Anwesenheitszeiten. Damit Du später eine Teilnahmebescheinigung bekommst folge während des Rettinars® einfach kontinuierlich den Anweisungen des Dozierenden und nimm an allen Umfragen und Erfolgskontrollfragen teil. Solltest Du während des Rettinars® aus Versehen mal das Zoom-Meeting verlassen, log Dich einfach mit dem Link wieder ein.

Nach dem Rettinar®

Bei Erfüllung aller Voraussetzungen (siehe oben) senden wir Dir spätestens ein paar Tage nach dem Rettinar® eine E-Mail mit Deiner Teilnahmebescheinigung im PDF-Format. Zudem würden wir uns freuen, wenn Du uns abschließend eine kurze Rückmeldung zum Rettinar® geben könntest.

Tipp: Optimale Rettinarumgebung schaffen

Wenn Aus-, Fort- und Weiterbildungen in Form von Rettinaren® in Deine Wohnung oder Dein Zimmer an Deinen heimischen Schreibtisch verlegt werden ist es wichtig, dass Du Dir eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffst, in der Du Dich konzentriert und ungestört dem Lernen widmen kannst. Folgende Dinge sollten dabei beachtet werden:

  • Hellen Arbeitsplatz einrichten! – Optimal ist, wenn Du Deinen Schreibtisch in der Nähe eines Fensters stehen hast, aber wo Dich die Sonne nicht blendet. Auch eine Tischlampe kann für bessere Lichtverhältnisse sorgen und Deine Augen schonen!
  • Regelmäßig lüften! – Versorge Dein Gehirn mit genügend Sauerstoff und lüfte mehrmals täglich!
  • Sofa, Sessel und Bett sind keine geeigneten Arbeitsplätze! – Trenne, soweit möglich, Deinen Arbeitsplatz von Deinem Ruheort. So wird Dein Schreibtisch zum Arbeitsplatz und beispielsweise Dein Sofa zum Entspannungsort.
  • Bequemer, rückenfreundlicher, höhenverstellbarer (Dreh-)Stuhl! – Da Du wahrscheinlich täglich viele Stunden am Schreibtisch sitzen wirst, solltest Du auf Deine Sitzposition achten und Deinen Rücken schonen! Plane regelmäßige und kurze Bewegungspausen ein. Optimal ist, wenn der Abstand zwischen Augen und Bildschirm 50-60 cm beträgt. Der Stuhl sollte eine Sitzposition ermöglichen, bei der Deine Ellbogen und Handflächen parallel zur Maus und Tastatur liegen sowie Ober- und Unterarm beim Schreiben einen 90°-Winkel bilden.
  • Unnötige Gegenstände wegräumen! – Gegenstände, die dich schnell ablenken, solltest Du von Deinem Schreibtisch verbannen. Dazu gehört beispielsweise auch das Handy. Schalte es stumm und lege aus dem Sichtfeld weg. Gestalte Deinen Arbeitsplatz so, dass Du in Arbeitsstimmung kommst. Wenn Du Dich nach dem Hinsetzen so fühlst, als hättest Du gerade Lust dazu, wie üblich ein Computerspiel zu spielen, dann solltest Du Deinen Schreibtisch umdekorieren und mehr auf Arbeit ausrichten.
  • Persönlichen Lernrhythmus finden! – Zu welchen Tageszeiten kannst Du Dich am besten konzentrieren? Jeder hat eine individuelle Lern- und Leistungskurve. Bist Du ein Morgenmensch oder eine Nachteule? Finde für Dich heraus, zu welchen Tageszeiten Du am besten arbeiten kannst!
  • Arbeitsmittel bereitstellen! – Bereite Deinen Arbeitsplatz für den anstehenden Unterricht bzw. für die anstehenden Aufgaben vor. Welche Arbeitsmaterialien benötigst Du? Collegeblock? Textmarker? Stifte? Karteikarten? Planst Du am nächsten Tag beispielsweise mit der Wiederholung der letzten Inhalte zu beginnen, kannst Du bereits am Abend Deinen Arbeitsplatz dafür einrichten.
  • Motivationsspruch finden! – Auch wenn der Schreibtisch frei von Ablenkung sein soll, kann beispielsweise eine Karte mit einem positiven Motivationsspruch einen positiven Effekt erzielen!
  • Bücher und Arbeitsmaterialien organisieren! – Hast Du genügen Platz, um Bücher und Ordner in Regalen und Schränken zu verstauen? Verwende Deinen Schreibtisch nicht als Ablageort, sondern beschränke Dich nur auf Arbeitsmaterialien, die Du für die aktuelle Aufgabe benötigst.
  • Keine Ablenkung! – Fernsehen, Musik hören, WhatsApp schreiben…besser nicht. Nutze Deine Lerneinheiten intensiv und konzentriert. Dies geht nur ohne Störungen. In einer WG hilft da z.B. ein Türschild (“Hinter dieser Tür raucht der Kopf!”, “Bitte nicht stören!”).

Hier gibt es die Hinweise “So geht’s – An einem Rettinar® mit Zoom teilnehmen!” zum Download als PDF-Dokument.